Austausch für russische und deutsche Tischlergesellen

id:3218211

Viele Dinge verbindet die Städte Karlsruhe und das südrussische Krasnodar. Nicht nur auf dem Papier sind die beiden Orte seit 1979 Partnerstädte. Eine dieser Verbindungen entstand durch das Aus-und Weiterbildungsprojekt der ProWood Stiftung zwischen der Heinrich-Hübsch Schule in Karlsruhe und dem geisteswissenschaftlichen-technologischen College aus  Krasnodar in Russland.

Mit Unterstützung der ProWood Stiftung flogen Mitte Oktober 2009 erstmalig Berufsschüler und ihre Lehrkräfte zu einem gegenseitigem Austausch.

Der Schüleraustausch zwischen den Auszubildenden des Tischlerhandwerks der Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe und denen des Krasnodarer humanitär-technologischen Collegs findet mittlerweile das dritte Mal statt und baut die städtischen Beziehungen auf beruflicher Ebene weiter aus. Mitte März waren die russischen Schüler bereits in Karlsruhe und haben dort ein gemeinsames Projekt bearbeitet, viele gemeinsame Ausflüge in Karlsruhe und der Region durchgeführt und freundschaftliche Beziehungen geschlossen. Die deutsche Gruppe flog Mitte Mai über Moskau nach Krasnodar und stellte dort unter anderem mit den russischen Partnern Kinderbetten für ein Kinderheim her. Neben dem fachlichen Fokus standen auch Ausflüge in die Region, wie der Besuch in der Olympiastadt Sotchi, auf dem Programm.

Ziel des Austauschprogrammes ist die Verbesserung der handwerklichen Ausbildung in der Region Süddrussland und die Steigerung des gesellschaftlichen Ansehens handwerklicher Berufe.

 

Bildquelle : Heinrich-Hübsch Schule Karlsruhe

Gödiker, Manon
Gödiker, Manon